Volltextsuche

Schlossgartenfestspiele Neustrelitz Risskante

Seiteninhalt

Wanderweg "Alter Postweg" in der Feldberger Seenlandschaft

Mit dem Neubau eines Wanderweges, entlang des "Alten Postweges" möchte die Gut Conow GmbH & Co.KG die vorhandenen Lücken im Wegenetz der Feldberger Seenlandschaft schließen.

Träger: Gut Conow GmbH & Co KG

Zansenweg 7, Witenhagen, 17258 Feldberger Seenlandschaft

Tel. (039831)222071; E-Mail: info@gut-conow.de

Ort: Wittenhagen, Tornowhof, Fürstenhagen, Carwitz, Thomsdorf, Conow

Zeitraum: 2011 bis 2013

 

Der Wander- und Radweg „Alter Postweg“ soll den Tourismus in der Feldberger Seenlandschaft weiter ankurbeln. Er umgeht die enge und kurvenreiche Landstraße und stellt einen Anschlusspunkt an das Nachbarbundesland Brandenburg dar.

Darüber hinaus werden zahlreiche Lücken im vorhandenen Feldwegenetz geschlossen und neue Rundwege entstehen. Hierdurch wird die Region Feldberger Seenlandschaft besser vernetzt. Die Gäste des Campingplatzes Conow können bisher ausschließlich über eine enge Landstraße den Versorgungsort Feldberg erreichen. Feldberg kann durch die Umsetzung des Projektes über den Wander- und Radweg fußläufig oder per pedale, fernab des gefährlichen Straßenverkehrs, von Einheimischen und Touristen erschlossen werden.

Des Weiteren werden die die touristischen Einrichtungen der Region, wie Kunsthalle sowie Naturerlebnis- und Eiszeitpfad in Wittenhagen, Kirche und Restaurant zur „Alten Schule“ Fürstenhagen, aber auch die Kirchruine in Conow  für die Besucher besser zugänglich.

 

Der Weg wird mit einer Gesamtlänge von ca. 4.000 m, bei einer Breite von 2 m ausgebaut. Zunächst wird die Erde ausgekoffert und darin eine Schicht aus Kies eingebracht, auf dieser dann eine Tragschicht aus Schotter aufgebracht wird. Zuletzt bekommt der Weg eine wassergebundene Decke als Verschleißschicht.

Seitlich des Weges wird zusätzlich eine 80 cm unbefestigte Erdschicht angelegt, die dann als Reitweg genutzt werden soll.

Nachdem die Realisierung der Maßnahme erfolgt ist, soll der Weg eine Widmung als ein öffentlicher Weg durch die zuständige Straßenbaubehörde erhalten. Somit wird der Gebrauch des Weges Jedermann gestattet. Allerdings soll die Strecke ausschließlich für Fußgänger- oder Radfahrer, sowie eingeschränkt für den landwirtschaftlichen Betrieb des Gutes Conow, nutzbar sein.

 Das Gut Conow hat auf Grund der Vielzahl seiner touristischen Einrichtungen ein großes Interesse daran, dass die touristischen Wegenetze auch entsprechend gepflegt werden und wird diese Arbeiten auch nach öffentlicher Widmung in Eigenregie durchführen.  

 

Finanzierung:

Gesamtkosten:                                                                                                     199.568,95 €

Zuschuss LEADER:                                                                                                83.852,50 €

darin nationale Kofinanzierung Gemeinde  Feldberger Seenlandschaft                 16.770,50 €

Eigenmittel:                                                                                                            115.716,45 €

 

Projektstand: Das Projekt wurde im Juni 2013 fertig gestellt